Ziproxy Setup


Wie im vorletzten Post angekündigt, beschreibe ich nun die Installation und Einrichtung von ziproxy.

Ziproxy ist ein opensource HTTP/HTTPs Proxyserver, welcher sich speziell für langsame Verbindungen eignet. Er komprimiert jegliche Inhalte, auch Bilder.

Unter Android kann mit ProxyDroid der Proxy systemweit gesetzt werden:

So werden von jeder Applikation die Werbung blockiert und angefragte Daten komprimiert, was unterwegs im mobilen Internet einen enormen Geschwindigkeitsvorteil mit sich bringt. Besonders nach der Drosselung.

Rechts das original, links mit eingeschaltetem ProxyDroid (ziproxy).

Benötigt wird ein (v)Server mit Linux.
Ziproxy ist in vielen Paketquellen standardmäßig enthalten.

Unter Debian erfolgt die Installation wie folgt:
apt-get install ziproxy -y
Da er automatisch mit Standardeinstellungen startet, wird er als Nächstes beendet:
service ziproxy stop
Die Konfigurationsdateien finden sich in /etc/ziproxy/.
In der ziproxy.conf ist noch folgendes anzupassen:
Port = 8080
MaxActiveUserConnections = 20 # Pro gleichzeitigem Nutzer 20
RunAsUser = "ziproxy"
RunAsGroup = "ziproxy"
AuthMode = 1
AuthPasswdFile = "/etc/ziproxy/http.passwd"
URLDeny = "/etc/ziproxy/deny.list"
ImageQuality = {15,15,15,15}
JP2ImageQuality = {15,15,15,15}

Um den Proxy nutzen zu können, müssen Benutzer in der http.passwd hinzugefügt werden.
Die bereits eingetragenen Standardnutzer sind unbedingt zu löschen.
user1:password1
user2:password2
user3:password3

Eine Benutzer:Passwort Kombination pro Zeile.

Jetzt noch die deny.list zur Blockierung der Werbung einfügen.
Wertvolles mobiles Datenvolumen muss man nicht noch verschenken.

Zum Schluss den Proxy mit
service ziproxy start
starten.

Fertig.

Linux

217 Words

2015-06-27