Kostenlos ins mobile Internet

Von echten, unlimitierten Datenflatrates für unterwegs ist Deutschland leider noch weit entfernt, anders als Nachbarland Österreich, doch wer mit langsamster Geschwindigkeit leben kann, für den gibt es heute schon kostenloses, mobiles Internet, in Deutschland. Bei all der Geldgier der Provider und dem Wegfall des Wettbewerbers E-Plus, kann das überhaupt möglich sein? Überraschenderweise ja:

Nach meinem Kenntnisstand gibt es derzeit zwei Anbieter: Congstar und Netzclub.

Congstar ist der Telekom-Discounter, hier gibt es seit kurzem die "Messaging-Option", 1GB Datenvolumen mit max. 32 kbit/s, danach 2 kbit/s. Und mit 2 kbit/s ist das Internet dann wirklich unbenutzbar. Trotzdem werden die 1GB und 32kbit/s für IM, Email, RSS, Facebook, etc locker ausreichen. Das Telekom Netz ist zwar das Beste in Deutschland, jedoch erlaubt Congstar keine LTE Nutzung.
LTE ist der neue, schnelle Mobilfunkstandard, der jetzt massiv ausgebaut wird. Das heißt also, eventuelle Funklöcher werden mit LTE beseitigt, welches die Congstar-Kunden allerdings nicht nutzen dürfen.
Falls man irgendwo ein Gerät stehen hat, dass z.B. Messdaten verschicken oder sich von unterwegs aus steuern lassen soll, ist dieses Angebot sicher eine gute Wahl.

Nummer zwei ist hier mein aktueller Anbieter, Netzclub.
Die SIM-Karte Montags bestellt, Freitags geliefert, Samstags aufgeladen und zwei Tage später war sie auch schon gesperrt - mit der obstrusen Nachricht, meine SIM sei wegen Unstimmigkeiten in den Kundendaten gesperrt worden. Hallo? Wer sperrt denn bitte zahlende Kunden? Eine Woche ohne Telefon und eine Mail mit Persokopie später wurde meine SIM dann gnädigerweise "vorläufig" entsperrt.
Man bekommt hier eben das, wofür man bezahlt.
Netzclub ist werbefinanziert, 100MB ungedrosseltes Datenvolumen steht pro Monat zur Verfügung, danach 32 kbit/s. Als Gegenleistung bekommt man bis zu 30 Werbe-SMS pro Monat. In der Praxis indes sind es fast 64 kbit/s und weniger als 5 Werbe-SMS pro Monat, wenn ich die Eigenwerbung für eigene Tarife mitrechne. Durch Nutzung des O2-Netzes, welche mit E-Plus fusioniert sind und LTE auch in den Discounter-Tarifen erlauben, hat man hier zukünftig bestimmt auch eine gute Netzabdeckung.
Hat man ein Dual-SIM Smartphone oder ist einfach risikofreudig, dann kann man hier bedenkenlos zugreifen.

Abschließend bleibt nur zu hoffen, dass Deutschland es im Bezug auf den (mobilen) Breitbandausbau noch schaffen wird, hier realistischere, nicht von Wucher gezeichnete Tarifmodelle zu verwirklichen, denn wo heutzutage keine schnelle Internetanbindung verfügbar ist, gibt es auch keine ernstzunehmende Wirtschaft.


Für nur zwanzig Euro ganze 5 Terabyte runterladen, also mehr als hundert mal so viel wie in deutschen Tarifen üblich.