Automatische Debian Installation

Was mich bis jetzt immer an Debian gestört hat, ist die extrem lange Installationszeit von manchmal über 2 Stunden, nur um ein abgespecktes Bürosystem mit LXDE zu erhalten.

Zum Vergleich: Eine komplette Windows 7 Installation von USB 3.0 Stick auf SSD ist in unter 15 Minuten erledigt.
Hinzukommend sind noch die elendigen Fragen vom Setup, die selbiges immer wieder unterbrechen, wie ich vor ein paar Monaten bereits ausführlich dargestellt hatte

Freilich muss man den Debian-Installer nicht benutzen.
Kürzlich habe ich mit GRML (Download), einem Live-Linux, das sich vornehmlich an Systemadministratoren richtet, eine Alternative zum langwierigen Debian Setup mit dem Installer gefunden.

Die 96-full-Images sind für x86 und x64 Architekturen geeignet, des weiteren kommen die full-Images mit optional grafischer Oberfläche.
Für den Fall, dass man sich mit gparted wohler fühlt, als mit fdisk, ist das full-Image die erste Wahl.

Bevor die Installation starten kann, müssen entsprechende Partitionen angelegt werden. Anschließend ist nur noch ein Aufruf von
grml-debootstrap #Referenz
, was einen Wrapper um debootstrap darstellt.

Nun ja, da es per Kommandozeile oft schneller geht, hier ein Einzeiler, dieser formatiert die 1. Festplatte und erstellt darauf eine Partition, die die gesamte Festplattengröße ausnutzt:
parted /dev/sda mklabel msdos mkpart primary ext4 0% 100% --script; partprobe

grml-debootstrap --target /dev/sda1 --grub /dev/sda --password root -m http://mirror.1und1.de/debian --arch amd64 -r jessie --hostname debian && shutdown -r now
optional

Sollten Fehler auftreten, könnte ein Neustart der Grml-Live-CD erforderlich sein.
Wird grml-debootstrap ohne Parameter ausgeführt, startet ein interaktiver Modus, ähnlich dem regulären Debian Installer, nur mit erheblich weniger Abfragen.

So ist eine Debian Minimalinstallation auf eine gewöhnliche Festplatte (HDD) in weniger als 15 Minuten ohne weitere Interaktionen erledigt.

Linux

269 Words

2015-12-29