dckg.net
Blog
Tools
Downloads
Dienstag, 9 Oktober 2018 in Internet
Warum o2 so langsam ist
Ich habe nun seit Ende 2017 den o2-Free Tarif.
Großes Datenvolumen zum kleinen Preis für die Stadt.

Doch was taugt das Netz wirklich?

Über 100 Mbit/s, wenn man denn gerade ganz alleine vor einem LTE2600 Masten steht 😅.

Infos zu den Frequenzen und Ausbreitungs/Bandbreiteneigenschaften: LTE Frequenzen: Eine Einführung für Deutschland und weltweit

Am Bahnhof dagegen

gerade mal 1-2 Mbit/s per LTE.
Ich kann das wirklich nicht nachvollziehen. Am Stadtrand gibt es LTE2600 (am Marktplatz auch, OK), im Karlsruhe Hauptbahnhof nur lahmes LTE800 - klar, dort braucht man ja absolut keine Bandbreite und man muss ja auch ein riesiges Gelände von 10km Radius abdecken.

Selbst in 50k Einwohner Städten gibt es ausschließlich nur LTE800 Masten. Da kommen nicht mehr als 50 Mbit/s bei raus.

Noch schlimmer wird es zu den Stoßzeiten am Bahnhof, oft geht gar nichts mehr:

Per Satellit hätte man kürzere Laufzeiten als mit o2.

Jedoch gibt es auch positives: der Preis und die 1 Mbit/s Drossel.
Dabei würde ich sehr stark von größeren Tarifen abraten, da o2 ohnehin zu den wichtigen Zeiten nur 1-2 Mbit/s und keinen "Highspeed" liefern kann.
Eine Preisstaffelung nach Bandbreite wäre hier viel sinnvoller: (Mit Allnet-Flat, LTE versteht sich)

  • 10€ - 0,384 Mbit/s
  • 20€ - 2 Mbit/s
  • Sorry, mehr gibt das Netz nicht her.

Davon abgesehen, das auf dem Land ja nichtmal LTE ausgebaut ist. (~0,1 Mbit/s max.)

Positiv überrascht hat mich die 1 Mbit/s 3G Drossel dann doch, man kann damit sogar noch reaktionsschnelle Onlinespiele spielen. 20-30ms Ping mehr als normal mit VDSL. Aber da darf dann nichts, gar nichts mehr im Hintergrund laufen, sonst hat man direkt einen Packet Loss von 100%.

Meinen Mobilfunkvertrag werde ich trotzdem fristgerecht kündigen.

Telekom LTE als Festnetz Ersatz - dckg.net da muss jetzt nur noch der Preis noch ein ganz kleines bisschen sinken, dann kann man ab 2020 nichts mehr falsch machen:
"Bis Ende 2019 sollen GSM- und die LTE-Versorgung auf 900 MHz deckungsgleich sein. Überall, wo heute nur GSM-Empfang möglich ist, wird dann auch mindestens LTE 900 möglich sein." - Quelle: heise.de - ct

Site optimised for Google Chrome / Chromium